Warum bleibe ich in der katholischen Kirche?

 

 

......zurück......

   

 

Der Skandal um den Limburger Bischof Tebartz van Elst führte im Herbst des letzten Jahres erneut zu einer großen Welle von Kirchenaustritten – auch in unserer Pfarre. Zuerst waren es die unzähligen Fälle von sexuellem Missbrauch in kirchlichen Einrichtungen, dann die Ablehnung einer vergewaltigten Frau in 2 Kölner Kliniken, jetzt Tebartz van Elst – immer mehr Menschen wenden sich nach solchen Skandalen von der Kirche ab. Der Reformstau in der Kirche und die Veränderung der Gesellschaft tun ihr Übriges dazu. Besteht unsere Kirche nur noch aus reformbedürftigen Kirchengesetzen und Skandalen oder gibt es nicht doch noch gute Gründe, trotz aller Widrigkeiten und Probleme, in dieser Kirche zu bleiben? In den kommenden Ausgaben unseres Pfarrbriefes wollen wir, unter der Überschrift „Warum bleibe ich…“, in kurzen Statements von Pfarrmitgliedern Anregungen und Denkanstöße geben, warum es sich lohnt trotzdem in dieser unserer Kirche zu bleiben.

Harald Winkels

 

 

 

 

 

 

 

 

Statements

 

Harald Winkels

Auch wenn mir die Institution Kirche immer wieder Sorgen bereitet, mache ich meine Zugehörigkeit zur Kirche nicht vom Verhalten anderer Menschen abhängig, wohl wissend, dass die Menschen in der Kirche nur ein Spiegelbild unserer Gesellschaft sind - mit allen Unzulänglichkeiten und Fehlern.

Ich bleibe in der katholischen Kirche, weil ich von der Sache Jesu überzeugt bin und aus dem Glauben Hoffnung schöpfe. Somit ist Kirche für mich Gemeinschaft und Engagement vor Ort, getragen durch das Wort Christi und den Glauben an einen liebenden Gott.

Bernd Schiele

Ich bin in der Kirche weil es mir wichtig ist, Glauben in einer aktiven Gemeinschaft zu leben.

Lothar Steinhauer

In meinem Leben habe ich – vor allem in entscheidenden Situationen – Gottes Liebe und Begleitung erfahren dürfen. Immer mehr wurde mein Vertrauen zu Gott gestärkt.

„Ich glaube an Gemeinschaft“ singen wir in einem modernen Kirchenlied. In der Feier der Gottesdienste, in den Bibelstellen und den Predigten sowie in der musikalischen Gestaltung (Lieder und meditative Orgelmusik) kann ich diese Gemeinschaft der an Christus Glaubenden erfahren.

Daher steht für mich fest: Hoffnung gebende Impulse brauche ich für mein Leben und möchte sie, wo immer es mir möglich ist, anderen weitergeben. Ein Leben mit und in der Kirche ist für mich notwendig.

Katharina Obholzer

Ich bleibe in der katholischen Kirche, da ich von meinem Glauben überzeugt bin und mich zu diesem auch im vergangen Jahr durch das Sakrament der Firmung bekannt habe. Zudem engagiere ich mich aktiv in der Kirche, habe daran Freude und mag das miteinander in der Gemeinschaft.

Lothar Ricken

Ich bleibe in der katholischen Kirche, weil ich in meine Glaubensgemeinschaft nicht nur hineingeboren worden bin, sondern mir der "Verein" in einem lebenslangen Prozess der Aneignung und Auseinandersetzung buchstäblich ans Herz gewachsen ist.

Ich bin von der Zukunftsfähigkeit meiner Kirche überzeugt, da sie nicht von zeitbedingten Strukturen und stetigem Wandel unterworfenen Traditionen, sondern vom überzeitlichen Geist der frohmachenden Botschaft Jesu Christi getragen wird. Davon fühle auch ich mich getragen. Darum bleibe ich in der katholischen Kirche.

Anna Ehren

Für mich beginnt die Kirche hier – bei meiner Familie, bei meinen Freunden, in meiner Gemeinde.

Kirche bedeutet für mich Gemeinschaft und genau diese Gemeinschaft finde ich hier vor Ort, in der Messdienergemeinschaft, in Kolping, im Chor, auf Ferienfreizeiten, bei Pfarrfesten usw. Diese Gemeinschaft sowie auch mein Glaube an die uneingeschränkte Liebe Gottes bereichern und erhellen mein Leben und darum bleiche ich in der katholischen Kirche.

Susanne Jacobs

Ich bleibe in der katholischen Kirche, weil ich eine Stätte brauche, um Glauben zu leben, eine Gemeinschaft um Gott zu feiern, es Religion bedarf, um Kultur zu bereichern.

Manfred Thoenes

Ich bleibe in der katholischen Kirche,

 … weil die Kirche sich um den Erhalt der Werte in unserer Gesellschaft sorgt.

… weil ohne die Kirche viele soziale Einrichtungen wegfallen würden.

… denn ohne die Kirche gäbe es keine Möglichkeit sich in Würde von seinen geliebten Menschen zu verabschieden.

… denn ohne Kirche gäbe es weniger Orte der Ruhe und Besinnung.

Beate Bentler

Ich bleibe in der Kirche, weil ich zu meiner Verantwortung in der Kirche stehe und sie mitgestalten möchte. Ich fühle mich als Teil einer Gemeinschaft, die mich und mein Leben mitträgt.

Ursula Schiffer

Nur in der Gemeinschaft mit den Menschen in meiner Kirche spüre ich, dass Christsein vor allem bedeutet, miteinander durch Jesus Christus verbunden zu sein. Und dieses Gefühl der Verbundenheit gibt Kraft, immer wieder zu versuchen, seine Frohe Botschaft in meinem Leben und für die Gemeinschaft Tat werden zu lassen.

Elisabeth Laumanns

Ich bleibe trotz mancher, z. T. berechtigter Kritik, in der Kirche, weil

... mich die Botschaft Jesu Christi überzeugt

... ich aus meinem Glauben Hoffnung schöpfe

... ich in der Glaubensgemeinschaft meine geistige Heimat habe 

Annemarie Köhler

Ich bleibe in der Kirche, weil Glauben für mich nur in Gemeinschaft möglich ist. Diese Gemeinschaft finde ich im Sonntagsgottesdienst, aber auch in den vielen Gruppen und Aktivitäten in unserer Gemeinde, bei denen ich gerne mitmache.