Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

Miteinander unterwegs - unser Pfarrbrief

Hier erhalten Sie ab der ersten Ausgabe 2020 unseren Pfarrbrief:

 

Herz Jesu Kirche, Pongs St. Margareta, Hockstein St. Konrad, Ohler Kapelle im Elisabeth-Krankenhaus
Bäckerei Schneider, Klusenstr. 46 Bäckerei Junkers, Pongser Str. 203 Bauernladen Scheiber, Klusenstr. 110 Begegnungszentrum Hannes, Urftstr. 22
Bestattungsinstitut Aretz, Urftstr. 17 Blumen Ohlig, Hohlstr. 77
Blumen Schüller, Watelerstr. 79 Café Hannes, Urftstr. 222
Caritaszentrum Preyerstraße, Preyerstr. 65 Evangelisches Gemeindezentrum, Lenßenstr. 15 Gambrinus, Morr 14 Haus am Buchenhain, Forststr. 8
Iris-Apotheke, Sperberstr. 16 Kath. Kindergarten Herz Jesu, Am Martinshof 2 Kath. Kindergarten St. Margareta, Am Hockstein 70 Physiotherapie Am Schmölderpark, Urftstr. 208
Stadtsparkasse Hockstein, Sperberstr. 17 Vinzenz-Apotheke, Dahlener Straße 247  Dr. Baumeister, Ziegelgrund 2a  Haar-Studio Maisa, Ohlerkamp 2
 Kath. Kindergarten St. Johannes, Urftstr. Kath. Kindergarten St. Konrad, Ohler Stadtsparkasse Holt, Aachener Str. 481 Stadtsparkasse Morr, Morr 5-7
Wohlfühlinsel, Konradstr. 20 Zum Landwehrritter, Ohlerkamp 9    
.... oder Sie laden ihn sich einfach hier herunter...    


 

Mitteilungen für unsere
Gemeinschaft der Gemeinden
vom 22.01.- 30.01.2022
 
Leider ist das Pfarrbüro weiterhin wegen technischer Schwierigkeiten telefonisch nur eingeschränkt zu erreichen. Bitte informieren Sie sich dazu auf unserer Website, schreiben Sie uns eine E-Mail oder kommen Sie vorbei. Wir bitten um Ihr Verständnis.
 
Im Rahmen des Montagsgesprächs im Hannes werden Montagabend der neuen Caritas-Kindergarten Urftstraße und das Frühförderzentrum vorgestellt.  Der Abend wird von Frau Hildegard van der Braak vom Caritasverband Region Mönchengladbach und Frau Ulrike Sauer, Kindergartenleitung, gestaltet. Beginn ist um 19.30 Uhr.
Die Veranstaltungen im Hannes finden unter 2-G plus Maske -Bedingungen statt.
 
Die kfd Herz Jesu feiert zusammen mit der Seniorengemeinschaft am Dienstag um
9.45 Uhr die Heilige Messe in Herz Jesu.
 
Die Senioren in St. Konrad laden am Mittwoch um 14.30 Uhr zur Heiligen Messe ein.
 
Die diesjährige Kinderbibelwoche findet vom 31. Januar bis 4. Februar an unterschiedlichen Orten statt. Anmeldungen dazu liegen in den Kirchen aus. Am Samstag, den 5. Februar findet um 15:00 Uhr der Abschlussgottesdienst in Herz Jesu statt.
 
Der neue Pfarrbrief ist jetzt da und kann verteilt werden.
 
Die Adveniat-Kollekte an Weihnachten ergab in der gesamten Gemeinschaft der Gemeinden 4142,84 Euro. Wir danken allen Spendern ganz herzlich.
Bei den besonderen Kollekten der vergangenen Monate wurden in der gesamten Gemeinschaft der Gemeinden folgende Summen eingesammelt:
 
Caritas Adventssammlung                                          325,21 Euro
Renovabis                                                                   222,58 Euro
Wir bedanken uns bei allen Spendern ganz herzlich!

Zum Abschied von Roland Weber

Im Sommer beendete Frau Gemeindereferentin Birgit Schmidt ihre drei-jährige Ausbildungszeit in unserer GdG. Wir hatten uns sehr an sie gewöhnt und umgekehrt. Nun müssen wir uns nach 25 Jahren Mitarbeit von Gemeindereferent Roland Weber verabschieden. Diese Veränderung ist eine Zäsur in der Geschichte unserer Pfarre, die wir annehmen und an die  wir uns gewöhnen müssen. Kirche wird vor allem durch Menschen geprägt und positiv wahrgenommen. Es ist schade, dass so Viele an den institutionellen Schwächen der Kirche leiden und ihr den Rücken kehren.

Roland Weber steht für eine Kirche, die sich den Menschen zuwendet. Die zuhört und einen bescheidenen Beitrag   leistet, damit das Leben gelingen kann. Eine Kirche, die auch die kleinen Leute im Blick hat, die Bedürftigen, die es aus eigener Kraft nicht schaffen, sozial und finanziell über die Runden zu kommen. Er hat durch seine Arbeit die Pfarre Herz Jesu mitgeprägt und sowohl die Bildung unserer GdG als auch die Entstehung aus vier ehemals eigenständigen Pfarreien zu einer gemeinsamen Pfarrei bewerkstelligt.

Sein besonderer Verdienst ist seine maßgebliche Beteiligung beim Aufbau des Sozial- und Begegnungszentrums Hannes. Dort werden wir uns freuen, wenn Herr Weber immer wieder mal zu einer Tasse Kaffee vorbeikommt. Ich danke Roland Weber von ganzem Herzen für alles, was er als kontaktfreudiger und tiefgläubiger Mitarbeiter unserer GdG und des Bistums Aachen in das kirchliche Leben im Rheydter Westen mit eingebracht hat. Für ihn beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Langeweile wird nicht aufkommen. Gottlob hat er seine Hobbys immer gepflegt und seine Freundschaften. So ist mit „Ruhestand“ die kommende Zeit nicht treffend beschrieben. Wir gönnen ihm einen entspannten und dankbaren Rückblick auf seine Jahre bei uns mit vielen kreativen Ideen für seine Zukunft.

Michael Schicks, Pfr.

 

Dankeschön an alle für diese Zeit!
 
Manchmal kommt es anders als man denkt!
 
Am 01.01.1997 wurde ich vom Bistum Aachen von St. Josef, Keplerstr. nach St. Johannes auf der Urftstr. versetzt. Das Bistum wollte mich damals nur für ein paar Wochen in St. Johannes "parken", da ich in einer anderen Pfarre in Mönchengladbach ein Leitungsmodell mit umsetzen sollte. Und ich hatte mir selber fest vorgenommen, an der nächsten Stelle nicht länger als 10 Jahre zu bleiben.
 
Zurückblickend ist es nun ganz anders gekommen.

 

 
Wenn ich Ende des Jahres in den Ruhestand gehe, war ich genau 25 Jahre in der GdG Rheydt West und fast genau so lange als kirchl. Organisationsberater und systemischer Coach im Bistum Aachen.
Auch wenn das Bistum und ich damals ganz andere Vorstellungen hatten, so schaue ich heute voller Dankbarkeit und Freude auf diese beiden Arbeitsbereiche zurück.
 
Ein paar Dinge möchte ich an dieser Stelle besonders hervorheben.
 
Seit  23 Jahren arbeiten wir in unserem Pastoralteam ohne große Veränderungen gemeinsam in der GdG Rheydt West und haben natürlich gute und auch stürmische Zeiten durchlebt. Aber gerade weil wir sehr unterschiedliche Persönlichkeiten sind, haben wir auch voneinander sehr profitiert.
Ganz entscheidend war dabei, dass Pfarrer Michael Schicks uns allen über die Jahre die Möglichkeit gegeben hat, uns mit unseren Fähigkeiten zu entfalten.
Ich möchte mich bei ihm für seinen kollegialen Führungsstil und die gute Zusammenarbeit, sein Vertrauen, seine Transparenz und sein "uns lassen können" bedanken.
 
Als erstes größeres Projekt haben wir 1998 den DoJoh (Donnerstag Johannes Treff)  gegründet. Damals haben sich viele Eltern für die Kinder und Jugendlichen  im Stadtteil engagiert und dank des Einsatzes vieler motivierter Helfer ist der DoJoh-Treff auch heute noch  ein wichtiger Bestandteil der Stadtteilarbeit am Schmölderpark.
Vor 16 Jahren haben wir im Rheydter Westen die Sozialkonferenz, die heutige Stadtteilkonferenz, gegründet. Uns ging es damals darum, über unseren eigenen Tellerrand hinauszuschauen und all die miteinander in Kontakt zu bringen, die sich für die Menschen in unserem Stadtteil Rheydt West einsetzen. Heute haben sich viele engagierte Kräfte aus Kindergärten, Schulen, Kirchen, Krankenhaus, anderen sozialen Initiativen, Apotheken,  Polizei, Stadt und Politik miteinander vernetzt und auch einiges bewegt. Für mich war es eine große Freude, im Oktober zu sehen, welch gute Zukunft diese Stadtteilkonferenz hat.
 
Nachdem 2013 klar wurde, dass wir in Zukunft  keine Fördermittel mehr vom Bistum Aachen für die Kirche St. Johannes erhalten werden, haben wir mit einem Kreis von Frauen und Männern aus Kirchenvorstand, GdG-Rat und Pastoralteam mutig in die Zukunft überlegt, wie die Umgestaltung von St. Johannes trotz schmerzhaftem Verlust gelingen könnte. Es war tatsächlich ein langer und mühsamer Weg, aber es ist gut, dass der Regionale Caritasverband das Kirchengebäude übernommen hat und nun dort Seniorenwohnungen und eine Tagespflege entstehen.
Ich freue mich außerdem sehr, dass  aus dem ehemaligen Pfarrheim das Begegnungszentrum Hannes entstanden ist. Inhaltlich, personell und baulich haben wir es geschafft, das Hannes für die kommenden Jahre gut aufzustellen. Es ist ein Aushängeschild für viele im Bistum Aachen und in der Stadt Mönchengladbach geworden.  Ohne euch alle wäre dies nie möglich gewesen. Es ist einfach schön,  es in diesem Zustand nun in andere Hände übergeben zu können.
 
Als pastoraler Mitarbeiter kann ich aus vollem Herzen sagen, dass ich in all den Jahren immer gerne die Messen und Wortgottesdienste in unserer GdG Rheydt West besucht habe. Ein Gemeindemitglied hat mir mal vor langer Zeit gesagt: "Herr Weber, hier erklingt das Wort Gottes für mich ganz neu!" Das kann ich gut nachvollziehen.
 
Die Erstkommunionvorbereitung ist über viele Jahre ein Schwerpunkt meiner Arbeit gewesen. Für mich war dies immer eine Chance, mit vielen Kindern und vor allem Eltern in Kontakt zu kommen, neue Beziehungen aufzubauen und mit allen einen Zugang zu Jesu und unserer Kirche zu suchen.  Ich bin davon überzeugt, dass es in Zukunft noch wichtiger sein wird, dass wir als Eltern und Großeltern unseren Kindern ein lebendiges Zeugnis unseres Glaubens und unserer Werte weitergeben.
An dieser Stelle möchte ich mich  besonders bei Anita Schwenzer und allen anderen Mitarbeiter/innen für das große ehrenamtliche Engagement bei der Organisation der Erstkommunion bedanken.
 
Ja, auf das ehrenamtliche Engagement wird es bei immer weniger pastoralem Personal und immer größeren Pfarrverbänden in Zukunft ankommen. Ich finde, es gibt bei uns viele Bereiche, wo sich Menschen in unseren Gemeinden füreinander und für andere einsetzen. Das Engagement so vieler Menschen in unserer GdG Rheydt West hat mich immer sehr beeindruckt, und ohne euch alle wäre eben vieles so nicht mehr möglich.
 
Dies trifft aber auch für alle zu, die in unseren Büros, in der Verwaltung, als Küster und Hausmeister mich in all den Jahren unterstützt haben. Ich möchte mich für das Vertrauen, die Offenheit, das Zuhören, das Mitdenken und die Arbeit bei euch allen bedanken. In einer Zeit, in der die personellen Ressourcen immer mehr zurückgehen, werden das füreinander da sein und die Vernetzung untereinander eine immer größere Bedeutung bekommen.
 
Ich freue mich sehr, in Daniel Scherer einen guten Nachfolger zu haben mit neuen Ideen und Wegen. Ebenso freue ich mich, wenn die Menschen, denen es nicht so gut geht und damit verbunden unser Hannes, im Blick und im Herzen vieler bleiben.
 
Bei meinen Rad-Exerzitien im September ist mir sehr bewusst geworden, wie froh und dankbar ich auf diese 25 Jahre in der GdG Rheydt West und  als Berater im Bistum Aachen zurückschaue. All dies ist auch nur möglich gewesen, weil meine Frau vieles mitgetragen hat und so freue ich mich vor allem nun darauf, dass ich mehr Zeit für meine Familie und Enkelkinder haben werde.
 
Es ist ein Abschied, aber da ich in Rheydt wohne, werden wir uns auch immer mal wiedersehen.
 
Euer Roland Weber
 
 
 
 
 
 
   
 
 

Hallo! Mein Name ist Daniel Scherer, ich bin der Neue! Ab September darf ich bei Ihnen im Gemeindeverbund als frisch „gebackener“ Gemeindereferent arbeiten. Von daher erlaube ich mir, mich eben kurz vorzustellen:

Ich bin 34 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder im Alter von 7 und 3 Jahren. Meine Kindheit habe ich in Hockstein verbracht, bevor es mich dann in die weite Welt hinauszog. Von daher kennen Sie mich vielleicht noch aus den Zeiten, als ich ein Jugendlicher war. Tja - und wie es der Zufall dann so will, führt mich mein Weg über diverse Umwege nach den Jahren des Studiums und der Praxisausbildung wieder zurück zu den Ursprüngen. Von daher freue ich mich besonders, dass ich in den kommenden Jahren die Arbeitsfelder von meinem Kollegen Roland Weber übernehmen darf. Schwerpunktmäßig werden Sie mich in den Bereichen der Erstkommunion und des Begegnungszentrums „Hannes“ antreffen. Ich bin schon sehr gespannt auf die vielen neuen Begegnungen mit Ihnen! Die kommenden Jahre werden mit Sicherheit eine aufregende Zeit werden!

Herzliche Grüße,

Daniel Scherer

 

Ein herzliches Willkommen dem neuen Seelsorger-Kollegen
 
 
Als klar war, dass Roland Weber als Gemeindereferent Ende 2021 in den wohlverdienten Ruhestand gehen würde, hatten alle Gemeindemitglieder, alle Ehren- und Hauptamtliche tiefe Sorgenfalten entwickelt, wie es denn weitergehen könnte mit der Seelsorge in Herz Jesu, wenn diese Lücke durch den Seelsorgermangel gerissen würde.
 
Dann aber zeichnete sich immer deutlicher ab, dass das Bistum tatsächlich in unsere Pfarre einen neuen Gemeindereferenten für die großen Aufgabenfelder Caritas und Erstkommunion schicken würde, und es glätteten sich die Gesichter zunehmend.
 
Nach und nach verdichtete sich mit der Zeit auch noch die Gewissheit, dass Du, Daniel Scherer, als frischgebackener Gemeindereferent und "alter" Hocksteiner Jugendlicher bei uns starten wirst - da war aus den Sorgenfalten schon ein Lächeln geworden.
 
Wir freuen uns, dass Du ab dem 1. September in unser Team kommst und uns in dem Bemühen verstärkst, lebendig die Gemeinschaft im Glauben zu verwirklichen. Wir sind sicher, dass Du gleichermaßen für eine Kontinuität in Deinen Arbeitsfeldern und für frische Ideen darüber hinaus sorgen wirst.
 
Sei uns herzlich willkommen!

Für das Pastoralteam

Albert Bettin

Neueste Artikel: