Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

„Kleine Münzen - große Hilfe“ Caritas im Bistum Aachen bittet um Restdevisen
 
Die Reiselust der Deutschen ist immer noch ungebrochen. Doch wohin mit dem Restgeld der Urlaubsreisen der vergangenen Jahre, das oft jahrelang in Schubladen und Kistchen schlummert? Die Caritas im Bistum Aachen sammelt Ihre alten, ausländischen Münzen und Banknoten – für einen guten Zweck.
 
 
 
Der Erlös der so genannten Restdevisensammlung kommt sozialen Projekten für Menschen in Not zu Gute! Ob alte D-Mark, restliche Dollar, Yen, Schweizer Franken, Pfund und andere Währungen, die nach dem Urlaub oder aus der Vergangenheit übrig sind - wir sammeln Geld aus aller Welt. Dank der Aktion "Kleine Münzen - große Hilfe" des Caritasverbandes für das Bistum Aachen e. V. ist es ganz einfach.
Gerne können Sie Ihre Münzen und Scheine in unseren Büros und im Café Hannes abgeben.
                                                                                                                                                             Roland Weber
Dank aus dem Leprakreis
 
Zuerst möchte ich allen aus unserer Pfarre für ihre Treue danken. Sie haben uns in all den Jahren mit Geld und Wollspenden geholfen, den Ärmsten der Armen, den Leprakranken zu helfen. Auch in diesem Jahr können wir fünfzig Decken in Schiefbahn abgeben. Von dort aus werden sie nach Afrika oder Indien geschickt. Es ist zwar sehr schwierig, weil in diesen Ländern immer noch Krieg ist. Aber es findet sich immer ein Weg, damit die Decken und Geldspenden ankommen.
Ganz besonders möchte ich meinen Frauen von ganzem Herzen danken, die mit mir in der Gruppe und zuhause arbeiten.
Wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit.
 
Danke
Maria Ringels
 

 

 

Maria Ringels

Sonnenblumen für unsere heimischen Bienen

Der Glaube kann zwar Berge versetzen, aber so anspruchsvoll sind die Bienen gar nicht. Es reicht ihnen völlig, wenn sie in ihrem Umkreis Nektar sammeln können. Die Möglichkeiten dazu gehen ihnen aber zunehmend aus.

Zum Kampf gegen das Bienensterben wurde ein Umweltpreis ausgeschrieben, an dem wir uns beteiligen möchten und da wir den Glauben nicht überstrapazieren wollen, bitten wir um Ihre Unterstützung.

Die Idee ist, dass wir in der gesamten GdG, überall im öffentlichen oder in Ihrem privaten Bereich möglichst viele Sonnenblumen anpflanzen. Auf dem Gemeindefest in Herz Jesu (26. Mai) werden wir vorgezogene Sonnenblumen abgeben, die Sie bitte überall, wo es möglich und erlaubt ist, einpflanzen.

Unterstützen Sie die Fahrradinitiative St. Paul Mülfort

Im Keller des alten Pfarrhauses von St. Paul, Mülfort, ist in den letzten Jahren eine kleine Fahrradwerkstatt entstanden, die alte Fahrräder wieder verkehrstüchtig macht  und für einen kleinen symbolischen Betrag an bedürftige und geflüchtete Menschen weiter gibt..
Herr Manfred Buntfuß repariert mit geflüchteten Menschen diese Fahrräder mit großem Engagement . Schon im letzten Jahr haben wir diese wertvolle Initiative unterstützt.
Im Namen von Herrn Buntfuß spreche ich allen, die damals seine Fahrrad-Initiative für geflüchtete Menschen unterstützt haben, es waren etliche Fahrräder, meinen Dank aus.  
Herr Buntfuß hat uns vor kurzem wieder um unsere Unterstützung gebeten:
Wer noch ein altes Fahrrad, dass er nicht mehr benötigt, in seinem Keller oder in seiner Garage stehen hat, kann sich gerne mit ihm in Verbindung setzen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 02166/120247
Wir empfehlen Ihnen diese Initiative über unsere GdG- Grenzen hinaus ganz herzlich.

                                                                                                                                                                            Roland Weber

Sie arbeiten gerne mit Blumen?

In unseren Kirchen bemühen wir uns, mit ansprechende Blumen an den Altären eine angenehme Atmosphäre für die Gottesdienste und zur Besinnung zu schaffen.

Für die Kirche Herz Jesu suchen wir noch Unterstützung bei dieser Arbeit. Haben Sie Interesse, in von Ihnen bestimmten Abständen, mitzumachen? Dann melden Sie sich doch bitte nach den Gottesdiensten bei unserem Küster Herrn Franken, oder schreiben mir per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen einfach an, Tel. 0178 2317926.

Petra Thomsen

Neueste Artikel: