Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

 

 

Unsere diesjährige Seniorenfahrt 2019 ins Altmühltal


Ein Jahr war nach der letzten Fahrt vergangen und es wurde Zeit, die neue von Herrn Aldenhoven und Herrn Kleuser geplante Reise unserer Senioren/innen mit der Firma Haupts  zu beginnen.
Am frühen Morgen des 19.Mai 2019  trafen sich alle frohgelaunt und voller Erwartung  an den Abfahrtorten. Das Wetter spielte mit und es schien eine schöne Fahrt zu werden. Nach relativ zügiger Fahrt dank unseres Fahrers Klaus kamen wir am frühen Nachmittag in unserem Zielort Gunzenhausen und im Hotel an.  An diesem Tag war noch so viel Zeit, einen ersten Stadtbummel auf dem mit bunten Regenschirmen geschmückten Einkaufsstraße zu machen. Im Hotel wurde  am Abend  das gute Essen gemeinsam eingenommen. Anschließend konnte man noch das Schwimmbad , die Saunen oder die Ruhe genießen.
Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück auf die Reise in die Stadt Dinkelsbühl.  Die Reiseleiter führten uns durch das Stadttor in den mittelalterlich erhaltenen Stadtkern. In der sehr schönen Pfarrkirche wurde dann noch das Lied „Maria breit den Mantel aus“ angestimmt. Danach konnte sich noch  jeder  selbst ein Bild  von den schön restaurierten Häusern machen, oder in  einem Café das pulsierende  Leben genießen.
Der folgende Tag war für den Busfahrer ein Ruhetag.  Jeder konnte  die Freizeit für sich genießen, sei es mit einem Stadtbummel, oder Wellness im Hotel. An diesem diesem Tag jedoch, meinte es Petrus allerdings  mit dem Wetter nicht so gut:  es schüttete und das sollte auch noch Auswirkungen auf unseren nächsten Tag haben. Denn an diesem Tag wollten wir auf der Donau zum Kloster Weltenburg fahren. Das fiel im wahrsten Sinn des Wortes in Wasser.  Denn an dem Abend teilte man uns mit, die Donau hat Hochwasser, kein Anlegen ist möglich, die Strömung ist auch zu stark. Also hieß es nach Möglichkeiten für den nächsten Tag suchen.
An diesem Tag stand die Besichtigung der Brauerei „Schneider Weiße“ an, deren Gebäude von dem Künstler Hundertwasser gestaltet wurde. Es war ein überwältigender Anblick. Die Führung, mit anschließender Verkostung der Getränke wurde natürlich gerne angenommen. Danach wurde auch ein Ersatz für den Ausfall der Donaufahrt gefunden:   Wir machten dann stattdessen eine Schifffahrt auf der Altmühl.
Für den darauffolgenden Tag war die Reise in die Bischofs- und Universitätsstadt Eichstädt vorgesehen . Wir erlebten bei herrlichem Sonnenschein die farbigen barocken Häuser. Die örtlichen Reiseleiter führten uns durch die Stadt an schönen Brunnen vorbei,  in die Residenz mit dem eleganten Spiegelsaal und einem pompösen Treppenhaus.
Auf der Rückreise ins Hotel überlegte schon mancher, wie der nächste Tag mit der Fahrt  nach Nürnberg, werden würde. Nürnberg, die mächtige Reichsstadt der Kaiserpfalz, wieder ein Höhepunkt unserer Reise. Hier führte uns auch wieder ein sehr guter Reiseleiter im Rahmen einer sehr informativen Standrundfahrt zu den wesentlichen Bauten, Denkmälern und Kunstwerken. Wir erfuhren wissenswertes  um Brunnen, Burg, Kirchen, Kunst und Geschichte der Stadt.
Dann war die schöne Reise auch schon zu Ende. Der Abreisetag war gekommen und eine tolle Zeit war vorbei.


Dem Wunsch der Mitreisenden  entsprechend, wurde im  Bus von Herrn Aldenhoven die für das nächste Jahr geplante Reise  gesprochen. Aus zwei vorgeschlagenen Zielen schälte sich heraus, dass für das kommende Jahr, die Nordsee mit Dagebüll geplant werden soll.
Herr Aldenhoven versprach zusammen mit Herrn Kleuser es auszuarbeiten.
So ging dann eine schöne und harmonische Reise zu Ende.
Zum Schluss noch ein Dank an alle Mitreisenden.                                                                                                                                  

 

                                                                                                                                                                                         H.P.Aldenhoven /G.Kleuser

 

Neueste Artikel: