Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

Das Projekt "Caritas der Gemeinde" läuft aus
 
In den letzten 3 Jahren hat der diözesane Caritasverband Aachen an zwei Standorten im Bistum Aachen das Projekt "Caritas der Gemeinde" installiert. Das Begegnungszentrum Hannes und die damit verbundene pastorale Caritasarbeit in unserer GdG Rheydt West war einer der ausgewählten Standorte.
Dem Diözesanen Caritasverband Aachen war bei diesem Projekt wichtig, wie die zukünftige Caritasarbeit in den pastoralen Räumen der GdGs gestaltet werden kann, welche zukunftsträchtigen Projekte, Impulse und Ideen es gibt und wie die Kooperation zwischen den Pfarren und dem Diözesanen und Regionalen Caritasverband in Zukunft gelingen kann.
Wir haben in den letzten drei Jahren vor allem von diesem Projekt profitiert, weil der Diözesane Caritasverband eine Stelle mit 50% Beschäftigungsumfang bei uns im Hannes finanziert hat.
Nachdem Frau Mechtild Bose uns unerwartet aus persönlichen Gründen nach 1 1/2 Jahren verlassen hatte,  waren wir froh, dass der Diözesane Caritasverband das Projekt weitergeführt und Herr Friedhelm Siepmann die Stelle übernommen hat.
Friedhelm Siepmann kam aus einem ganz anderen Bereich des Caritasverbandes und hat sich mit großem Engagement in unserem Begegnungszentrum Hannes eingebracht. Durch seine freundliche Art haben viele Menschen im Hannes Friedhelm Siepmann kennen und schätzen gelernt.
Er hat in den letzten 1 1/2 Jahren unser Hannes55plus Seniorennetzwerk mit geprägt, die Sozialberatung unterstützt, Anträge bei Hilfsorganisationen gestellt und vieles mehr.
Sicherlich werden seine wunderbar gestalteten Postkarten zu den 7 Werken der Barmherzigkeit und die Gesprächsabende in besonderer Erinnerung bleiben.
Friedhelm Siepmann hat entscheidend mit dazu beigetragen, dass das Projekt "Caritas der Gemeinde" in unserer GdG Rheydt West ein Erfolg geworden ist. Am Ende des Projektes können wir sagen, haben der Diözesane Caritasverband und auch wir als Pfarre viele Antworten auf die Fragen nach der Gestaltung zukünftiger pastoraler Caritasarbeit in Quartieren bekommen.
Dass wir auf dem richtigen Weg mit unserem Hannes sind, hat dieses Projekt auch bestätigt.
Friedhelm, wir wünschen dir alles Liebe und Gute für deine gesamte Familie und deine jetzt beginnende Altersteilzeit und sagen dir ein herzliches Dankeschön für alles.
 
Roland Weber
 
 
 

Thema

Wie bekomme ich ab 2020 den Pfarrbrief?
 
Bereits in der letzten Ausgabe von „miteinander unterwegs“ hatten wir berichtet, dass die Verteilung unseres Pfarrbriefes ab 2020 geändert wird. Doch wie erfährt man, wann der nächste Pfarrbrief erscheint und wie erhält man ihn?
 
In jeder Ausgabe unseres Pfarrbriefes steht auf Seite 2 (unten links) für alle im aktuellen Jahr erscheinenden Pfarrbriefe der Redaktionsschluss - falls Sie einen Artikel für unseren Pfarrbrief schreiben möchten (diesen dann bitte rechtzeitig an unser Pfarrbüro schicken) – und das Ausgabedatum, wann der Pfarrbrief erscheint. Zusätzlich wird in den Vermeldungen und in den Aushängen auf neu erscheinende Pfarrbriefe hingewiesen.
 
Anschließend gibt es 4 Möglichkeiten den Pfarrbrief zu erhalten:
 
  1. Die einfachste Variante ist, den Pfarrbrief nach dem Gottesdienst mitzunehmen. In allen unseren Kirchen (Herz Jesu,
    Margareta, St. Konrad und der Kapelle des Elisabethkrankenhauses) liegen die aktuellen Pfarrbriefe aus.
 
  1. Auch bei vielen ortsansässigen Unternehmen liegen unsere Pfarrbriefe ab der ersten Ausgabe 2020 zur Mitnahme aus. Eine Liste der entsprechenden Auslagestellen finden Sie am Ende dieses Artikels und in den Aushängen der Kirchen.
 
  1. Selbstverständlich können Sie den Pfarrbrief auch von unserer Website (www.gdg-rheydt-west.de) downloaden. Und wenn Sie schon mal da sind, lohnt ein Stöbern durch die Seiten mit vielen Infos und Terminen rund um unsere GdG.
 
  1. Sie tragen sich auf unserer Website in einen E-Mailverteiler (z. Zt. in Vorbereitung) ein und erhalten den Pfarrbrief pünktlich zum Erscheinungsdatum auf Ihr Smartphone oder Ihren Computer.
 
Sollten Sie all das nicht mehr in Anspruch nehmen können, weil Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zu uns kommen können, dann rufen Sie im Pfarrbüro an (02166 / 3548) und geben uns Ihren Namen und Ihre Anschrift und Sie erhalten jeden neuen Pfarrbrief pünktlich per Bote oder Post.
Und selbstverständlich dürfen Sie auch Pfarrbriefe für Nachbarn oder Freunde mitnehmen.
Wir hoffen, dass wir mit der Erneuerung der Verteilstruktur einen guten Weg finden, damit unser Pfarrbrief für die Zukunft gerüstet ist.
 
Harald Winkels

Neueste Artikel: