Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

Neues vom St. Martinskomitee Ohler-Ohlerfeld
 
Nach einem Aufruf im Pfarrbrief im vergangenen Jahr zu dem Thema „St Martin in Ohler-Ohlerfeld – Hilfe für das St. Martinskomitee“ erschienen am 12.09.2018, sehr zur Verwunderung der Organisatoren, 20 Personen, die bereit waren, im Komitee oder als Sammler/-innen mitzuarbeiten. Bei dieser ersten Versammlung wurde dann bereits ein grober Terminplan sowie eine Aufgabenverteilung vorgenommen.
Da der bis dahin amtierende 1. Vorsitzende des Komitees Herr Horst Joeckel nicht mehr zur Verfügung stand und das Komitee sowie der Vorstand erweitert werden sollte, musste eine komplette Neuwahl erfolgen. Diese wurde aber zunächst einmal bis zur nächsten Versammlung zurückgestellt. Hier sei dem langjährigen Vorsitzenden Herrn Joeckel für seine aufopferungsvolle Arbeit herzlichst gedankt.
Die zunächst kommissarisch tätigen Vorstandmitglieder organisierten dann mit Hilfe weiterer Komiteemitglieder den St. Martinszug mit dem Feuer auf dem Kirmesplatz, die Tütenbestückung und Verteilung, die Erstellung der Sammlerlisten und das anschließende Treffen auf dem Schulhof sowie das Hexen in der Gaststätte Haus Spinnen.
Für die geleistete Arbeit im Jahre 2018, ein herzliches Dankeschön an den kommissarischen Vorstand, an die Komiteemitglieder, an alle Sammler und Sammlerrinnen, an die Elternpflegschaft der Schule und an alle Helfer, die zum Gelingen des St. Martinsfestes beigetragen haben.
Am 04.12.2018 fand dann die nächste Sitzung statt, einmal zwecks Nachbesprechung und Diskussion über evtl. Verbesserungsvorschläge, einmal zwecks Neuwahl eines neuen Vorstandes und außerdem zur Festlegung des Terminplans für 2019. Zunächst jedoch wurde Herr Horst Joeckel offiziell verabschiedet. Frau Lingen und Herr K. H. Roemer übergaben ein Präsent und bedankten sich noch einmal für die geleistete Arbeit.
Der neue Vorstand wurde wie folgt gewählt:
1. Vorsitzender: Karl-Heinz Roemer
2. Vorsitzende: Nina Lingen
1. Kassierer: Ulrich Kaiser
2. Kassierer: Bernd Wormuth
Schriftführer: Hans Josef Claßen
Die erste Sitzung in 2019 findet am 03.09.2019 um 19.00 Uhr m Lehrerzimmer der KGS statt (Vorstand: 18.30 Uhr). Der nächste St. Martinszug findet am 16.11.2019 statt. Der Zug wird durch Ohlerfeld ziehen.

St. Martinskomitee Ohler-Ohlerfeld
Hans Josef Claßen
Schriftführer

Thema

Neue Verteilwege des Pfarrbriefes

Wenn Sie diese Zeilen hier lesen, dann ist die neue Ausgabe unseres viermal im Jahr erscheinenden Pfarrbriefes „miteinander unterwegs“ erschienen. Bis es soweit gekommen ist, dass Sie den Pfarrbrief lesen können, ist schon viel passiert:
Artikel müssen geschrieben und optisch ansprechend zu einem Heft gesetzt werden. Dann muss alles auf Fehler überprüft und ggf. korrigiert werden und anschließend muss der Pfarrbrief von einer Druckerei gedruckt werden. Danach müssen die fertigen Pfarrbriefe auf die Gemeinden verteilt und dort von ehrenamtlichen Helfern an die einzelnen Haushalte verteilt werden. Also kurz gesagt: viel Arbeit!
Diese Arbeit machen wir uns gerne, denn wir halten den Pfarrbrief für ein wichtiges Medium, welches Ihnen Informationen und Termine aus unserem Pfarrleben mitteilt, das aber auch Ihnen als Leser die Möglichkeit gibt, Artikel und Meinungen zu veröffentlichen.
Das Verteilen des Pfarrbriefes an die einzelnen Haushalte in unserer GdG hat jedoch auch einige Nachteile.
  1. erhalten so nur die Menschen unseren Pfarrbrief, die auch in unserer GdG wohnen,
  2. braucht man viele ehrenamtliche Helfer, die sich bereit erklären, die Pfarrbriefe zu verteilen,
  3. kostet der Druck von 6400 Pfarrbriefen mit jeweils über 30 Seiten viel Geld und viel Papier und
  4. gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Gemeinden unserer GdG in der Verteilstruktur, die wir vereinheitlichen wollen.
Daher haben wir beschlossen, ab 2020 die Verteilung des Pfarrbriefes zu ändern.
Die gedruckte Version des Pfarrbriefes wird dann in unseren Kirchen zur Mitnahme ausliegen, aber auch an verschiedenen Stellen - Geschäfte, Arztpraxen etc. – ausgelegt (die Liste mit Verteilstellen wird noch bekannt gegeben). Eine direkte Verteilung an alle Haushalte wird es nicht mehr geben, aber natürlich kann man den Pfarrbrief für Freunde und Nachbarn mitnehmen. Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zu uns kommen können, werden den Pfarrbrief auf Wunsch weiter direkt erhalten.
Die digitale Version des Pfarrbriefes wird auch weiterhin zum Download auf unserer Website stehen. Alternativ bieten wir ab Januar 2020 auch einen E-Mail-Verteiler an, der Ihnen den Pfarrbrief immer pünktlich zum Erscheinungsdatum als pdf-Datei zusendet.
Zurzeit befinden sich die Strukturen noch im Aufbau, so dass Einzelheiten zu den Verteilstellen und dem E-Mailverteiler erst in den nächsten Monaten gemacht werden können. Wir hoffen jedoch mit der Veränderung der Verteilstruktur, die Probleme bei der Verteilung lösen zu können, die Verteilung innerhalb unserer GdG zu vereinheitlichen, durch die entstehende Verringerung der Auflagenzahl die Kosten und vor allem den Papierverbrauch zu reduzieren und so einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Ressourcen zu leisten.

Harald Winkels

 

 

Neueste Artikel: